Was ist der Waldkindergarten? / Pädagogik

 

Die Waldpädagogik „verlegt" die pädagogische Arbeit in den Wald. Der Großteil des Kindergartenalltags wird in der Natur und in den Wäldern verbracht. Die beheizbaren Bauwägen sind als Gruppenraum umfunktioniert und dienen als Unterschlupf bei kühler und nasser Witterung. Der Wald bietet Raum und Spielmaterial in Hülle und Fülle. Mit all seinen Bewohnern und seinem wiederkehrenden Rhythmus im Jahreskreis vermittelt er tiefgreifende und sinnliche Eindrücke. Phantasie und Kreativität werden in besonderem Maße gefördert. Die Waldpädagogik ist in der Lage, bei unseren Kindern zu einem frühen Zeitpunkt die richtigen Weichen für eine umweltbewusste, sozial verantwortungsvolle und gesunde Lebenseinstellung zu stellen und die Kinder zu einer sinnvollen Entfaltung ihrer einzigartigen Individualität zu führen.

Dass Waldkindergärten auch eine hervorragende Vorbereitung auf die Schule bieten, ist inzwischen nicht nur in Fachkreisen bekannt. So kommt der Waldpädagogische Leitfaden der Staatsregierung zu der Aussage, „… dass Kinder, die einen Waldkindergarten besucht haben, im Hinblick auf die alarmierenden Befunde der PISA-Studie eine hoffnungsvolle Schülergruppe darstellen.“